19.06.2018 - Der tote Fisch und sein Geruch

Alle Teilnehmer machten sich heute bei nassem und kalten Wetter langsam auf den Weg zu den Lofoten. Ziel war es an der organisierten Arctic Circle Party am nächsten Tag des Veranstalters auf den Lofoten teilzunehmen. Bevor es aber zur Feier geht, gab es die nächste Tagesaufgabe. Diesmal mussten wir die berühmte schwedische Delikatesse „Surströmming“ für 200km in einer offenen Dose mitführen. „Surströmming“ ist der ekelhaft stinkende Hering aus der Dose, der in Salzlake eingelegt ist und seit geraumer Zeit am Gähren ist. Quasi ein alter gammliger Fisch, der sein zeitliches in der Dose fortsetzt. Es gibt sogar Fluggesellschaften, die diese Dose verbieten, da die Dose "explodieren" könnte. :-P ...das war vielleicht ein Traum!

Endlich! Die 200km waren geschafft und der Fisch flog schleunigst in die nächste Tonne. Nun ging es mit einer freien Nase und sowie meinem zuverlässigen Kartennavigator Richtung nördlichen Polarkreises, den wir dann auch bei 66' 33' N überquerten.

Am Abend suchten wir uns aber diesmal eine Unterkunft um sich mal richtig zu duschen. Man merkt zudem mittlerweile die vielen Kilometer in den Knochen :-)

Am Tag haben wir auch Elche gesichtet und leider hat ein Elch den Weg in die Frontscheibe eines Teilnehmers gefunden. Es ist zum Glück nicht mehr passiert und die Scheibe wird in den nächsten Tagen getauscht. Andere Teilnehmer berichten von einem defekten Anlasser, Kupplung, Zündverteiler und und und. Wir haben uns mit unserer hakligen Schaltung abgefunden.